Produkt- und Prozesswasser.

MicrosoftTeams-image (40).png

Prozesswasseraufbereitung wird überall dort gebraucht, wo ein Wasser zur Verfügung steht, das nicht für den geplanten Prozess geeignet ist. Wir untersuchen wie man das Rohwasser am Besten auf die erforderliche Prozesswasserqualität bringen kann. Dabei werden auch die Umfeldbedingungen des Kunden berücksichtigt und so entsteht eine möglichst effiziente Aufbereitung. 
 

Wir haben Erfahrungen zur Wasseraufbereitung in folgenden Bereichen:

  • Altlastaufbereitung

  • Chemie, Öl, Gas

  • Prozesswasseraufbereitung für Brennstoffzellen

  • Produktwasser

  • Spülwasser

Referenzen

_DSC8210-10.jpg

Anlage für Kesselspeisewasser für Reindampferzeugung

Containeranlage für Brunnenwasseraufbereitung Raffinerie 

Für ein Raffinerie in Rheinland-Pfalz lieferten wir 2020 eine Containermontierte Brunnenwasseraufereitung mit Solebunker zur Flüssigsoleversorgung der Enthärtungsanlage.  

Vollständiger Containeraufbau von uns geplant und ausgeführt:

  • Sandfilter

  • Qualitätsgesteuerte Doppelenthärtungsanlage in Serielle-Duplex-Verrohrung

  • Doppelpumpstation

  • Spülpumpen sowie Spülluftgebläse für die Filter

  • SPS-S7-Steuerung  mit Touch Panel Visualisierung sowie Datenaustausch mit Leitwarte

Enthärtung von Wasser aus
der Altlastsanierung

Auf dem Werksgelände des größten Automobilzulieferer in Stuttgart läuft seit langem eine Altlastensanierung. Der Grundwasserspiegel wird innerhalb des Werksgeländes abgesenkt. Das dabei anfallende Wasser wird enthärtet und anschließend mit einem Stripper von den CKW befreit. Die Abluft wird mit Aktivkohle behandelt. Das Wasser geht in den Vorfluter (hier bedeutet das die direkte Einleitung in einen Fluss, also nicht durch die Kläranlage)Die Behandlungskosten sind sehr hoch.

Aufgabe

Die vorhandene Enthärtungsanlage war ca. 40 Jahre alt und sehr ineffizient. Die Anlage sollte überarbeitet werden.

 

Lösung

Bei der Untersuchung der Anlage stellten wir fest, dass diese sehr ineffizient arbeitet. Eine Einsparung der Betriebs-kosten, Salz, Abwasser und el. Energie um 50% war realistisch möglich. Die vorhandene Enthärtungsanlage wurde durch eine neue Anlage mit veränderter Verfahrenstechnik ersetzt. Leistung 3 x 50 m³/h bei bis zu 50°dH Gesamthärte. Die Anlage wurde mit Härtesensoren ausgerüstet zur Anpassung an die schwankende Wasserhärte.

UG-säulen1-4.JPG
Wasser

Entdecken Sie weitere Produkte

oder kontaktieren Sie uns.